Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V.
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin
und Internationale Gesundheit e.V.
 
Drucken Print

Landesspezifische Empfehlungen zur medikamentösen Malariaprophylaxe oder notfallmäßigen Selbstbehandlung

(Nicht aufgeführte Länder: kein Malariarisiko bekannt oder gemeldet)

EP= Expositionsprophylaxe, P= Chemoprophylaxe zusätzlich zur EP,  P* = saisonale Chemoprophylaxe in den angegebenen Monaten, NSB= notfallmäßige Selbstbehandlung für Risikogruppen, NSB*= NSB nur mit Atovaquon/Proguanil aufgrund von Artemisininresistenz.

Regionalkarten: s. in der Download-Box auf der DTG-Homepage

 

Land

Risikoeinschätzung/Erreger

Malaria-Saison

Malaria-Prophylaxe

Ägypten

·      Lokaler Ausbruch in Aswan 2014
       mit 21 Fällen P. vivax und 1 Fall P. falciparum

-

keine

Äquatorialguinea

·      Hohes Risiko im ganzen Land

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Äthiopien

·      Hohes Risiko < 2.500 m Höhe im ganzen Land

·      Malariafrei: Addis Abeba

·      P. falciparum 69 %, P. vivax 30%

ganzjährig

P

keine

Afghanistan

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko < 2.500 m Höhe in den östlichen,
          an Pakistan grenzenden Provinzen

·      Geringes Risiko < 2.500 m Höhe in den östlichen,
          an Pakistan grenzenden Provinzen

·      Geringes Risiko im übrigen Land < 2.500 m Höhe

·      P. falciparum 5 %, P. vivax 95 %

April-Dez.

Jan.-März

ganzjährig

P

NSB

NSB

Algerien

·      Keine autochthonen Fälle seit 2013

-

keine

Angola

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Argentinien

·      Letzte autochthone Fälle 2010

-

keine

Aserbaidschan

·      Letzte autochthone Fälle 2012

-

keine

Bahamas

·      Letzte autochthone Fälle 2011

-

keine

Bangladesch

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Südosten, insbesondere in der östlichen Hälfte
        der Provinz Chittagong Hill Tracts

·      Geringes Risiko im Südosten in Gebieten, die an die Provinz Chittagong
          Hill Tracts angrenzen, sowie im Norden an der Grenze zu Indien

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      Malariafrei: Dhaka City

·      P. falciparum 89 %, P. vivax 11 %

ganzjährig


ganzjährig


ganzjährig

P


NSB


EP

keine

Belize

·      Minimales Risiko im ganzen Land

·      Malariafrei: Belize City, Haupttouristeninseln wie Ambergris Caye

·      P. falciparum 29 %, P.vivax 71 %

ganzjährig

EP

keine

Benin

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Bhutan

·      Minimales Risiko im Süden
          < 1.700 m Höhe in den Grenzregionen zu Indien

·      Malariafrei: geführte Reisen in die touristisch beliebten Regionen
        des Landes

·      P. vivax > 99 %

ganzjährig

EP


keine

Bolivien

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Amazonasbecken (ganzes Departamento Pando,
           hoher Norden des Departamento Beni)

·      Geringes Risiko < 2.500m in der nördlichen Hälfte des Departamento
       La Paz, Rest des Departamento Beni (Ausnahme s. o.) sowie im Süden
       an der Grenze zu Argentinien (Departamento Tarij, NW des
       Departamento Chuquisaca)

·      Minimales Risiko in ländlichen Gebieten im Rest des Landes  < 2.500 m

·      Malariafrei: La Paz, Höhenlagen  > 2.500 m

·      P. vivax 100 %

ganzjährig


ganzjährig



ganzjährig

P


NSB

 


EP

keine

Botswana

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko: Regionen nördlich von Maun und Pits, einschließlich
       Okavango-Delta und Nationalparks wie z.B. Chobe, Moremi und Savuti

·      Hohes Risiko in der übrigen Nordhälfte des Landes
       unterhalb von Maun

·      Geringes Risiko in der übrigen Nordhälfte des Landes
       unterhalb von Maun

·      Minimales Risiko in der südlichen Landeshälfte (Ausnahmen s. o.)

·      Malariafrei: Städte Francistown und Gaborone

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig


Sep.-Mai


Juni-Aug.


ganzjährig

P


P*


NSB


EP

keine

Brasilien

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Amazonasbecken (Bundesstaaten Acre, Amapá,
       Amazonas, Roraima, nördliche Hälfte von  Rondônia 
       und im SW und NO von Pará)   

·      Geringes Risiko im Rest von Pará, NW von Mato Grosso,
          der südlichen Hälfte von  Rondônia und Manaus

·      Minimales Risiko im Rest von   Mato Grosso, Mato Grosso do Sul, Maranhão, den ländlichen Regionen von Espirito Santo, Goiàs, Minas Gerais, Piaui, Tocantins sowie in ländlichen bewaldeten Gegenden der Bundesstaaten Rio de Janeiro und São Paulo (Bahia: Wenceslau Guimarãe)

·      Malariafrei: Städte Brasilia, Rio de Janeiro, São Paulo, Recife, Fortaleza und Salvador, Iguaçu-Fälle sowie Osten bzw. Südosten des Landes falls nicht oben angegeben

·      P. falciparum 10 %, P. vivax 90 %

ganzjährig

 

ganzjährig


ganzjährig

P

 

NSB


EP

 

 

 keine

Brunei Darussalam

·      Geringes Risiko landesweit, einzelne Fälle von P. knowlesi Malaria

ganzjährig

NSB

Burkina Faso

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Burundi

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

China

·      Minimales Risiko in den Provinzen Yunnan (v. a. an der Grenze zu Myanmar)
            und in Osttibet (Kreis Motuo)

·      Malariafrei: Rest des Landes; Hongkong  

·      P. falciparum < 1 % (nur Yunnan), P. vivax 99 %, selten P. knowlesi
          (an der Grenze zu Myanmar)

ganzjährig

EP


keine

Costa Rica

·      Minimales Risiko in den Provinzen Heredia, Alajuela und Limón

·      Malariafrei: San José, übrige Landesteile

·      P. vivax > 99 %

ganzjährig

EP

keine

Dominikanische Republik

·      Geringes Risiko im ganzen Land, Ausnahmen s. u.

·      Minimales Risiko in der Stadt Santo Domingo

·      P. falciparum 100 %

ganzjährig

ganzjährig

NSB

EP

Dschibuti

·      Hohes Risiko landesweit einschließlich Dschibuti City

·      P. falciparum 60 %, P. vivax 39 %

ganzjährig

P

Ecuador

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Amazonasbecken

·      Geringes Risiko < 1.500 m östlich der Anden in Gebieten außerhalb des
        Amazonasbeckens sowie in den Provinzen Esmeraldas und Carchi

·      Minimales Risiko: Rest des Landes < 1.500 m Höhe

·      Malariafrei: Hochland, Galapagos, Guayaquil

·      P. falciparum 24 %, P. vivax 75 %

ganzjährig

ganzjährig


ganzjährig

P

NSB


EP

keine

Elfenbeinküste

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

El Salvador

·      Minimales Risiko in der nordwestlichen Küstenregion und entlang
          der Grenze zu Guatemala

·      P. falciparum < 1 %, P. vivax 99 %

ganzjährig

EP

Eritrea

·      Hohes Risiko im ganzen Land < 2.200 m Höhe

·      Malariafrei: Asmara (Stadt)

·      P. falciparum 70 %, P. vivax 29 %, selten P. ovale

ganzjährig

P

keine

Französisch- Guyana

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in den Regionen des Grenzflusses Oiapoque im Osten des Landes, des Flusses Approuague und des Petit-Saut-Staudamms sowie in der zentralen und südlichen Landeshälfte, inkl. der Regionen um Saint Elie und Saül

·      Geringes Risiko im Rest des Landes (Ausnahmen s. o./u.)

·      Minimales Risiko: Küstenregion im Westen von Kourou, Cayenne und Île du Diable

·      P. falciparum 8 %, P. vivax 91 %

ganzjährig



ganzjährig

ganzjährig

P



NSB

EP

Gabun

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Gambia

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Ghana

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum 99%

ganzjährig

P

Georgien

·      Letzter autochthoner Fall 2012

-

keine

Griechenland

·      kein oder minimales Risiko zwischen Mai und November in ländlichen Regionen mit hohem Anteil an Migranten; seit 2010 Fälle v. a. bei Migranten in Lakonien im Evrotas Delta; keine lokalen Fälle seit 2014

·      P. vivax 100 %

 

keine

Guatemala

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in der am Pazifik gelegenen Provinz Escuintla

·      Geringes Risiko < 1.500 m im Norden (Teilgebiete der Provinz Petén), Nordosten (Provinz Alta Verapaz und Regionen um den Izabal-See) und am Pazifik gelegene Provinzen (Ausnahme s. o.)

·      Minimales Risiko im Rest des Landes < 1.500 m Höhe

·      Malariafrei: Guatemala City, Antigua, Atitlán-See

·      P. vivax 99 %

ganzjährig

ganzjährig



ganzjährig

P

NSB



EP

keine

Guinea

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Guinea-Bissau

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Guyana

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in den Regionen Barima-Waini, Supenaam, Cuyuni-Mazaruni, Potaro-Siparuni, Upper Takutu-Upper Essequibo, Upper Demerara-Berbice

·      Geringes Risiko < 900 m Höhe, in den Regionen Essequibo-Islands-West-Damara, Pomeroon-Demerara-Mahaica und Mahaica-Berbice sowie im Landesinneren von East Berbice-Corentyne

·      Minimales Risiko: Georgetown, New Amsterdam, östliche Küstenregion

·      P. falciparum 44 %, P. vivax 54 %

ganzjährig



ganzjährig



ganzjährig

P



NSB



EP

Haiti

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in den Provinzen  Grand'Anse und Nippes im
           Westen des Landes

·      Geringes Risiko im Rest des Landes, auch in den Städten

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig


ganzjährig

P


NSB

Honduras

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Nordosten des Landes (Gracias a Dios)

·      Geringes Risiko auf der Insel Roatan (Islas de la Bahía), in der
       Provinz Colón sowie in Teilgebiete der Provinzen El Paraisa und Yoro

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      Malariafrei: Tegucigalpa, San Pedro Sula

·      P. falciparum 10 %, P. vivax 90 %

ganzjährig


ganzjährig

ganzjährig

P


NSB

EP

keine

Indien

(s. Regionalkarte)

·   Hohes Risiko < 2.000 m Höhe in Teilgebieten im Osten und Nordosten

·   Minimales Risiko < 2.000 m Höhe in Teilgebieten im Osten und Nordosten

·   Geringes Risiko < 2.000m im Osten und Nordosten des Landes, Inseln
       Andamanen und Nicobaren

·   Minimales Risiko < 2.000m im Osten und Nordosten des Landes, Inseln
        Andamanen und Nicobaren

·   Minimales Risiko in den übrigen Gebieten < 2.000 m, auch in Delhi,
         Rajasthan und Mumbai (Ausnahmen s. u.)

·    Malariafrei: Höhenlagen. > 2.000 m von Himachal Pradesh,
         Jammu, Kashmir und Sikkim

·      P. falciparum 62 %, P. vivax 37 %

Mai-Nov.

Dez.-April

Mai-Nov.


ganzjährig


ganzjährig

P*

EP

NSB


EP


EP


keine

Indonesien

(s. Regionalkarte)

·    Hohes Risiko in West-Papua (Irian Jaya) und auf der Insel Sumba

·   Geringes Risiko auf Kalimantan (Borneo), den Inseln vor der Westküste von Sumatra (Siberut, Sipura, Pagai Utara, Pagai Selatan u. a.), Ost Nusa Tenggara (Inseln von Flores bis Timur) und der Inselgruppe der Molukken

·    Minimales Risiko: Bali, Sumatra, Java, Sulawesi, West Nusa Tenggara (Inseln von Lombok bis Sumbawa)

·   Malariafrei: große Städte

·      P. falciparum 63 %, P. vivax 37 %, auch P. knowlesi v. a. auf Kalimantan (Borneo)

ganzjährig


ganzjährig


ganzjährig

P


NSB


EP


keine

Irak

·      Minimales Risiko < 1.500 m Höhe im Nordosten

·      Letzte autochthone Fälle 2009

Mai-Nov.

EP

Iran

·   Minimales Risiko in ländlichen Gebieten der Provinz Hormozgan, im Süden der
        Provinzen Sistan-Beluchestan und Kerman (tropischer Teil)

·   Malariafrei: touristische Regionen des Landes

·      P. falciparum 6 %, P. vivax 93 %

März-Nov.

EP


keine

Jemen

·   Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Sana'a und auf der Insel Sokotra

·   Malariasituation derzeit unklar, Gesundheitsversorgung und Malariadiagnostik nicht garantiert

·      P. falciparum 98 %, P. vivax 1 %

ganzjährig

P

Kambodscha

(s. Regionalkarte)

·   Hohes Risiko gemäß Regionalkarte

·   Geringes Risiko gemäß Regionalkarte

·   Minimales Risiko v. a. in zentralen Regionen, einschließlich der südlichen
        Mekongregion und am Tonle Sap-See

·   Malariafrei: Phnom Penh, Angkor Wat

·   P. falciparum 58 %, P. vivax
41 %, selten P. knowlesi

ganzjährig

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB*

EP

keine

Kamerun

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Kap Verde

·      Minimales Risiko auf den Inseln Saõ Tiago und Boa Vista sowie anderen Inseln

·      P. falciparum 100 %

ganzjährig

EP

Kenia

·      Hohes Risiko im ganzen Land. < 2.500 m Höhe

·      Nairobi ist malariafrei

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

ganzjährig

P

EP

Kirgisistan

·      Seit 2016 offiziell malariafrei

 -

keine

Kolumbien

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko < 1.700 m an der Pazifikküste, Teilgebieten der Departements Antioquia, Bolivar, Cordoba und Zuflussgebiete des Amazonas (Guaiviare)/ Grenzdepartements zu Venezuela, Brasilien und Peru (Ausnahmen s. u.)

·      Geringes Risiko < 1.700 m Höhe im Valle del Cauca, Putumayo sowie in Gebieten, die an Hochrisikogebiet angrenzen
(s. o.)

·      Minimales Risiko im Rest des Landes < 1.700 m Höhe

·      Malariafrei: Bogotá, Cartagena, Medellin

·      P. falciparum 58 %, P. vivax 42 %

ganzjährig

ganzjährig


ganzjährig

P

NSB


EP



keine

Komoren

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Kongo, Dem. Republik (Kinshasa)

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Kongo, Republik

(Brazzaville)

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Korea, Nord (Demokratische Volksrepublik)

·      Geringes Risiko in den südlichen Provinzen und an der Grenze zu Südkorea

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      P. vivax 100 %

März-Dez.

März-Dez.

NSB

EP

Korea, Süd

(Republik)

·      Minimales Risiko in ländlichen Gebieten im Norden der Provinzen Incheon, Kangwon-Do, Kyonggi-Do, einschließlich der demilitarisierten Zone

·      P. vivax 100 %

März-Dez.

EP

Laos

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im unteren südlichen Drittel des Landes

·      Geringes Risiko in der oberen südlichen Hälfte des Landes und der Phongsali Provinz an der Grenze zu China

·      Minimales Risiko in der nördlichen Landeshälfte

·      Malariafrei: Vientiane

·      P. falciparum 50 %, P. vivax 49 %, selten P. knowlesi

ganzjährig

ganzjährig


ganzjährig

P

NSB*


EP

keine

Liberia

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Madagaskar

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum 96 %, P. vivax 4 %

ganzjährig

P

Malawi

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Malaysia

(s. Regionalkarte)

·      Geringes Risiko in Borneo in Ostmalaysia (Sabah: 80 % P. knowlesi),
         im Norden von Perak und in Kelantan in Westmalaysia

·      Minimales Risiko in ländlichen Gebieten im Rest des Landes (Ausnahmen s. u.)

·      Malariafrei: Georgetown, Kuala Lumpur, Penang Staat (inkl. der Insel Penang)

·      P. falciparum 22 %, P. vivax 69 %, auch P. knowlesi (in manchen Gegenden ca. 68 %),
             Sarawak:  P. cynomolgi

ganzjährig


ganzjährig

NSB


EP

keine

Mali

·      Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara inkl. Städte

·      Geringes Risiko bei Reisen nur in die Sahara

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB

Mauretanien

·      Hohes Risiko in der südlichen Hälfte des Landes
         (inkl. Adrar, Inchiri, Dakhlet Nouadhibou)

·      Geringes Risiko in der nördlichen Hälfte des Landes

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig


ganzjährig

P


NSB

Mayotte

·      Minimales Risiko im ganzen Land inkl. Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

EP

Mexiko

·      Geringes Risiko im Süden der Provinz Chihuahua und der nördlichen
          Hälfte der Provinz Chiapas

·      Minimales Risiko in den Provinzen Campeche, Durango, Jalisco,
          Nayarit, Quintana Roo, San Luis Potosi, Sinaloa, Sonora und Tabasco

·      Malariafrei: übrige Landesteile

·      P. vivax 100 %

ganzjährig

 

ganzjährig

NSB

 

EP

keine

Mosambik

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Myanmar (Burma)

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im nördlichen Drittel zwischen Indien und China sowie in der westlichen Region von der Grenze zu Bangladesch bis Sandoway und der östlichen Region an der Grenze zu Thailand

·      Geringes Risiko im N, NO und NW zwischen den Regionen mit hohem und minimalem Risiko sowie im S entlang der Grenze zu Thailand

·      Minimales Risiko in den zentralen Regionen und Höhenlagen   > 1.000 m

·      Malariafrei: Rangun (Yangon) und Mandalay

·      P. falciparum 68 %, P. vivax 31 %, auch P. knowlesi

ganzjährig



ganzjährig


ganzjährig

P



NSB*


EP

keine

Namibia

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Norden und Nordosten des Landes (Sambesi/Caprivi Strip, Kavango-West, Kavango-Ost, Ohangwena, im Norden von Omusati, Oshikoto)

·      Hohes Risiko im Nordosten des Landes (Distrikt Otjozondjupa)

·      Geringes Risiko im Nordosten (Distrikt Otjozondjupa) sowie im Nordwesten einschließlich Kunene Distrikt und Ethosha Nationalpark

·      Minimales Risiko im Rest des Landes (Ausnahmen s. u.)

·      Malariafrei: Windhoek, Küste, Namib Wüste, Gebiet südlich von Karasburg

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig


Sept.-Mai

Juni-Aug.


ganzjährig

P


P*

NSB


EP

keine

Nepal

·      Minimales Risiko < 2.000 m, v. a. Terai Distrikte nahe Indien und der
       Royal Chitwan Park

·      Malariafrei: Kathmandu, Pokhara, Himalaya

·      P. falciparum 5 %, P. vivax 94 %

ganzjährig

EP


keine

Nicaragua

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in der nordöstlichen Landeshälfte in den autonomen
           atlantischen Provinzen

·      Geringes Risiko in den restlichen atlantischen Provinzen und der Provinz Jinotega

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      Malariafrei: Stadt Managua

·      P. falciparum 17 %, P. vivax 82 %

ganzjährig


ganzjährig

ganzjährig

P


NSB

EP

keine

Niger

·      Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara

·      Geringes Risiko bei Reisen nur in die Sahara

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB

Nigeria

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Oman

·      Minimales Risiko in Dakhliyah, im Norden von Batinah sowie im Norden
          und im Süden von Sharqiyah

·      meist importierte Einzelfälle

ganzjährig

EP

Pakistan

(s. Regionalkarte)

·   Hohes Risiko < 2.500 m Höhe in den nördlichen und nordwestlichen Provinzen,
     dem westlichen Teil von Punjab sowie Teilgebieten im Süden des Landes

·   Geringes Risiko < 2.500 m Höhe in den restlichen Teilgebieten im Süden und Südwesten

·   Minimales Risiko < 2.500 m Höhe im Rest des Landes

·      P. falciparum 21 %, P. vivax 78 %

ganzjährig


ganzjährig


ganzjährig

P


NSB


EP

Panama

(s. Regionalkarte)

·      Geringes Risiko in Provinzen östlich des Panamakanals

·      Minimales Risiko in den Provinzen westlich des Kanals,
           v. a. in Ngöbe-Buglé

·      Malariafrei: Panama-City, Kanalzone

·      P. vivax 99 %

ganzjährig

ganzjährig

NSB

EP

 

keine

Papua-Neuguinea

·   Hohes Risiko im ganzen Land in Höhenlagen < 2.000 m (Hochlandmalaria
          zunehmend) einschließlich der Hauptstadt Port Moresby

·   Minimales Risiko > 2.000 m Höhe

·      P. falciparum 76 %, P. vivax 23 %

ganzjährig


ganzjährig

P


EP

Paraguay

·      Letzter autochthoner Fall 2011, offiziell malariafrei seit 2018

-

keine

Peru

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Amazonasbecken, v. a. in den Provinzen Loreto (einschließlich Iquitos; > 20 % P. falciparum), Amazonas und den Grenzregionen zu Brasilien und Bolivien

·      Geringes Risiko in allen weiteren Provinzen < 2.300 m Höhe im Osten der Anden und an Hochrisikogebiete angrenzende Regionen

·      Minimales Risiko im Rest des Landes < 2.300 m Höhe einschließlich der nördlichen Provinzen im Westen der Anden (Tumbes, Piura, Labayeke, La Libertad u. a.)

·      Malariafrei: Lima, Provinzen im Westen der Anden südlich der Provinz Libertad sowie die touristischen Hochlandgebiete (Cusco, Machu Picchu, Titicacasee)

·      P. falciparum 24 % (überwiegend in Loreto), P. vivax 75 %

ganzjährig



ganzjährig


ganzjährig

P


'
NSB


EP



keine

Philippinen

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko auf der Insel Palawan

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      Malariafrei: Manila und andere große Städte

·      P. falciparum 86 %, P. vivax 13 %, selten P. knowlesi

ganzjährig

ganzjährig

P

EP

keine

Ruanda

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Salomonen

·      Hohes Risiko landesweit

·      P. falciparum 42 %, P. vivax 57 %

ganzjährig

P

Sambia

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Saõ Tomé & Principe

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum 85 %, P. malariae,
P. ovale, P. vivax 15 %

ganzjährig

P

Saudi-Arabien

·      Minimales Risiko im Südwesten des Landes

·      meist importierte Fälle

·      P. falciparum 97 %, P. vivax 2 %

ganzjährig

EP

Senegal

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Sierra Leone

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Simbabwe

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko < 1.200 m Höhe im N, NW und NO, einschließlich Viktoriafälle, Sambesi-Tal, Nationalparks Hwange, Chizarira u. a.

·      Hohes Risiko < 1.200 m Höhe im Süden und Südosten

·      Geringes Risiko < 1.200 m Höhe im Süden und Südosten

·      Minimales Risiko: Harare, Bulawayo, Höhenlagen > 1.200 m

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig


Sep.-Mai

Juni-Aug.

ganzjährig

P


P*

NSB

EP

Singapur

·      Minimales Risiko landesweit

·      Malariafrei: Stadtzentrum

·      P. falciparum, P. vivax, P. knowlesi sehr selten

ganzjährig

EP

keine

Somalia

·    Hohes Risiko landesweit, insbesondere in der südlichen Hälfte des Landes;
       etwas geringer und saisonal (Regenzeiten) im Norden

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Sri Lanka

·      Minimales Risiko < 1.200 m in der Northern Province

·      Malariafrei: Rest des Landes (die meisten Touristengebiete)

·      Seit 2016 offiziell malariafrei, aber instabile politische Lage

·      P. falciparum 2 %, P. vivax 98 %

ganzjährig

EP

keine

Südafrika

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko im Nordosten und Osten der Mpumalanga Provinz (inkl. Krüger- und benachbarte Parks) sowie im Norden und Nordosten der Limpopo Provinz

·      Geringes Risiko in den o. g. Provinzen

·      Minimales Risiko im übrigen Norden: im NO bis zum Tugela River, KwaZulu-Natal an der NO-Küste, inkl. Temebe Elephant Nationalpark und Ndumu Game Reservate, Umfolozi Park und Hluhluwe Park, im NW bis Swartwater und Lephale, auch in der Waterberg-Region

·      Malariafrei: Städte und übrige Gebiete

·      P. falciparum 90 %, P. vivax 5 %

Sep.-Mai


Juni-Aug.


ganzjährig

P*


NSB


EP


keine

Sudan

·      Hohes Risiko landesweit, inkl. der Stadt Khartoum und Port Sudan (Ausnahmen s. u.)

·      Geringes Risiko bei Reisen nur in die Sahara

·      P. falciparum: 91 %, P. vivax 8 %

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB

Südsudan

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Suriname

(s. Regionalkarte)

·      Geringes Risiko im Landesinneren, insbesondere im Ostteil des Landes

·      Malariafrei: Küstenregion, inkl. Paramaribo

·      P. falciparum 10 %, P. vivax 89 %

ganzjährig

NSB

keine

Swasiland

(eSwatini)

·      Minimales Risiko landesweit

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

EP

Syrien

·      Minimales Risiko saisonal im Norden, insbesondere in der Provinz Al Hasakah im NO

·      Letzter autochthoner Fall 2004, jedoch keine Surveillance seit 2010

·      P. vivax 100 %

Mai-Okt.

EP

Tadschikistan

·      Letzte autochthone Fälle 2014

·      P. vivax 100 %

 

keine

Tansania

·      Hohes Risiko auf dem Festland (inkl. Nationalparks), auch bei
         Aufenthalten in der Stadt Dar es Salaam

·      Minimales Risiko auf Sansibar

·      Festland: P. falciparum > 99 %, Sansibar: P. falciparum 99 %

ganzjährig


ganzjährig

P


EP

Thailand

(s. Regionalkarte)

·      Geringes Risiko in den Grenz-regionen zu Myanmar, Kambodscha und Malaysia

·      Minimales Risiko im Rest des Landes einschließlich Phuket, Koh Samui
            und andere Inseln

·      Malariafrei: Städte Bangkok, Chiang Mai, Chiang Rai, Pattaya, Samet,
        Inseln der Krabi Provinz (Koh Phi Phi, Koh Yao Noi, Koh Yao Yai, Ko Lanta)

·      P. falciparum 23 %, P. vivax 61 %, P. knowlesi selten

ganzjährig

ganzjährig

NSB*

EP


keine

Timor-Leste

·      Geringes Risiko im ganzen Land

·      P. falciparum 81 %, P. vivax 18 %

ganzjährig

EP

Togo

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Tschad

·      Hohes Risiko bei Reisen südlich der Sahara einschl. N´Djamena 

·      Geringes Risiko bei Reisen nur in die Sahara

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB

Türkei

·      Keine autochthonen Fälle seit 2015

-

keine

Uganda

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Usbekistan

·      Letzte autochthone Fälle 2010

·      2018 von der WHO offiziell als malariafrei erklärt

-

keine

Vanuatu

·      Hohes Risiko: Espíritu Santo, Malakula

·      Geringes Risiko: Aoba, Ambrym, Epi, Maéwo, Pantecost

·      Minimales Risiko in Port-Vila und auf den oben nicht erwähnten Inseln

·      P. falciparum 25 %, P. vivax 74 %

ganzjährig

ganzjährig

ganzjährig

P

NSB

EP

Venezuela

·      Hohes Risiko landesweit, einschließlich Caracas und Inseln

·      Seit 2016 drastischer Anstieg der Malariafälle, Gesundheitsversorgung,
           Malariadiagnostik und –therapie vor Ort unklar

·      P. falciparum 23 %, P. vivax 76 %

ganzjährig

P

Vietnam

(s. Regionalkarte)

·      Hohes Risiko in den Grenzregionen zu Kambodscha

·      Minimales Risiko im Rest des Landes

·      Malariafrei: große Stadtzentren

·      P. falciparum 64 %, P. vivax 35 %, selten P. knowlesi

ganzjährig

ganzjährig

P

EP

keine

Westsahara

·      Minimales Risiko landesweit

ganzjährig

EP

Zentralafrikanische Republik

·      Hohes Risiko im ganzen Land inklusive Städte

·      P. falciparum > 99 %

ganzjährig

P

Zypern

·      Minimales Risiko im Norden des Landes in Esentepe (Agios Amvrosius)
             im Kyrenia Distrikt

·      P. vivax 100 %

April–Nov.

EP